Wann haben Sie die IHK-Akademie zum ersten Mal entdeckt?

2010 im zweiten Lehrjahr einer technischen Ausbildung bei einem Tagesseminar zum Thema Selbstwahrnehmung / Fremdwahrnehmung.

Welche Vorteile haben Sie zuerst zu uns geführt?

Die IHK ist eine anerkannte Institution mit hohem Stellenwert. Da mein beruflicher Werdegang sowohl das Technische als auch das Kaufmännische enthielt, war das Angebot des technischen Fachwirts ideal für mich. Ich habe außerdem den Train the Trainer absolviert und wusste daher, dass die Dozierenden und die Betreuung sehr gut sind. Aus diesem Grunde habe ich auch noch den technischen Betriebswirt bei der IHK-Akademie SBH absolviert.

Welches Problem wollten Sie lösen?

Meine damalige berufliche Position hat die technischen Aspekte und kaufmännisches Wissen aus dem Personalwesen vereint, deshalb war es mir wichtig, ein gutes Fundament an Fachwissen zu schaffen. Hierfür war die Weiterbildung ideal für mich.

Wie war Ihre Erfahrung mit der IHK-Akademie?

Bei meinem Erstkontakt fühlte ich mich kompetent beraten. Die Lehrgangsbetreuung war sehr gut und es konnte immer gemeinsam mit der Akademie eine gute Lösung gefunden werden. Die Dozierenden haben ebenfalls ein sehr gutes Bild abgegeben. Man profitierte von einem sehr lebhaften und praxisnahen Unterricht. Man hat nicht nur über die Inhalte der Skripte gesprochen, sondern bekam Erfahrungen aus der Praxis mit. Das war sehr gut.

Wie hat sich Ihre Situation verbessert/verändert?

Gerade das Wissen aus dem technischen Betriebswirt hat mich persönlich sehr weitergebracht. Ich konnte die Gesamtzusammenhänge im Unternehmen viel besser fassen und begreifen bspw. die Abhängigkeiten und die Verzweigung von Abteilungen. Gerade der Betriebswirt hat mein unternehmerische Denken geschult und weitergebracht und war auch Türöffner für neue Jobs. Im privaten Bereich betrachte ich viele Sachen aufgrund meines erworbenen Wissens inzwischen auch kaufmännischer und kann Anschaffungen anders bewerten. Meine Frau hat auch einen technischen Hintergrund und hat auf meine Empfehlung hin auch den technischen Fachwirt absolviert.

Was hat Ihnen während Ihrer Weiterbildungen und Ihrer Erfahrung als Dozierender am meisten Spaß gemacht?

Mir haben die Vorlesungen am meisten Spaß gemacht, da ich sehr viel durch Zuhören und durch Sehen lerne. Der anregende und gut gestaltete Unterricht hat mich begeistert und mir viel Lernzeit zu Hause erspart. Außerdem habe ich Kontakte geknüpft, die bis heute Bestand haben. Außerdem habe ich auch einen Lernpartner gefunden. Wir haben uns gemeinsam motiviert und uns wöchentlich Aufgaben gestellt, um uns für die Prüfung fit zu machen und ein gutes Ergebnis zu erhalten

Ich bin außerdem seit Frühjahr 2021 nebenberuflich als Dozierender für Informations- und Kommunikationsmanagement und Personalmanagement tätig. Ich freue mich sehr darüber, mit Menschen, die sich bewusst dazu entschlossen haben, sich weiterzubilden, zusammenzuarbeiten und mich auszutauschen und zu diskutieren. Deshalb ist das für mich keine Arbeit in dem Sinne, weil ich Wissen vermittle, damit Menschen sich weiterbilden können.

Was würden Sie jmd. sagen, der unsere Weiterbildungen in Betracht zieht?

Nachdem ich meine Fachhochschulreife hatte, wusste ich nicht, ob ich studieren oder eine Ausbildung machen soll. Ich kann aus meiner Erfahrung heraus sagen, dass man kein normales Studium absolvieren muss, um erfolgreich zu sein und seinen Weg zu gehen. Im Gegenteil: Es gibt sehr viele Weiterbildungen, mit denen man seine Schwerpunkte setzen kann und die einen Türöffner für die entsprechenden Karriereschritte bilden. Ich würde dies aufgrund meiner positiven Erfahrungen deshalb jedem empfehlen.

Sind Sie bei Ihrer Weiterbildung / Tätigkeit auf unerwartete Probleme gestoßen?

Richtig gravierende Probleme gab es in den fünf Jahren nicht. Wenn dann bspw. ein Unterrichtsausfall kompensiert oder die Lehrinhalte vor den Prüfungen zu wiederholen, hatte das Team immer ein offenes Ohr und auch dann die Bereitschaft, die Freigabe oder einen Abend hintendran zu hängen.
Man hat immer Lösungen gesucht und auch gefunden.

Gibt es noch etwas, was Sie andere wissen lassen möchten?

Ich als Dozierender gebe jedem das Wissen mit, das er braucht und stehe für Fragen immer zur Verfügung und versuche, diese so gut zu beantworten. Aber am Ende des Tages ist für seinen Erfolg jeder selbst verantwortlich. Mit Engagement, Willen und Durchhaltevermögen kann man das schaffen und wird auch mit einem guten Zeugnis belohnt. So bildet man sich ein stabiles Fundament für seinen beruflichen Weg und die Persönlichkeitsentwicklung.

Wie wirkt sich Ihre Tätigkeit auf ihren Alltag aus?

Man projiziert das unternehmerische Verständnis ein Stück weit auf das eigene Leben und macht sich bspw. über Finanzierung und Investition oder den Abschluss von Verträgen mehr Gedanken.

Wie würden Sie die IHK-Akademie beschreiben?

Wie Schule – nur besser. Der Reiz ist, dass man mit gleichgesinnten Leuten zusammen sein kann, die sich auch weiterentwickeln wollen und bestimmte berufliche Ziele verfolgen. Außerdem hat man Kontakt zu Dozierenden aus der Praxis und somit nimmt man auch für sich selbst etwas mit und hierfür ist die IHK-Akademie ein sehr guter Partner.

Warum dozieren Sie bei uns und nicht bei unseren Mitbewerbern?

Weil ich hier selbst die Weiterbildungen gemacht und die IHK-Akademie als sehr guten Partner hierbei kennengelernt habe und auch meine Erfahrungen als Teilnehmender weitergeben möchte. Außerdem hat mich mein ehemaliger Dozierender auf die offene Stelle hingewiesen, die gut zu mir passt und hat auch den Kontakt zum Weiterbildungsberatenden hergestellt. Deshalb stand ein anderer Bildungsanbieter gar nicht zur Debatte, da ich die IHK-Akademie klasse finde.

Wenn es ein Wort gibt, mit dem Sie Ihre Erfahrung mit uns beschreiben könnten, welches wäre das und warum?

Erfolgreich – sowohl für mich als erfolgreichen Teilnehmenden und weil ich Menschen erfolgreich machen und weiterbringen kann.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie die IHK-Akademie anderen empfehlen würden?

auf einer Skala von 1 bis 10 (unwahrscheinlich – wahrscheinlich)

10



Zurück